Kontrabass gestohlen

Bei Bassist Carlos Bica wurde eingebrochen:

Der Alptraum eines jedes Musikers ist bei mir Wirklichkeit geworden: es wurde bei mir Zuhause in Berlin (Mitte) eingebrochen, u.a. wurde mir mein Kontrabass gestohlen. Es handelt sich dabei um ein wertvollen Prosper Colas aus dem Jahr 1891 (Paris). Ausserdem wurde mir noch ein Cello, eine Geige, mehrere Neumann Mikrophone und andere Musikgeräte (Walter Woods Bass Amp, Keyboard K1, Lexikon Hallgerät, etc) gestohlen.

Ich bitte um jede Information die behilflich sein könnte um mein geliebten Kontrabass u.a. zu finden. Vielen Dank! Carlos Bica

Veröffentlicht unter Instrument | Hinterlasse einen Kommentar

Kontrabass-Workshop mit Bob Magnusson

Im Juni ist der Bassist Bob Magnusson zu Gast für einen Kontrabass-Workshop in Dr. Hoch’s Konservatorium Frankfurt:

Termin: Samstag, 13.6.2015 von 13 bis 16 Uhr
Veranstaltungsort: Dr. Hoch’s Konservatorium, Sonnemannstraße 16, 60314 Frankfurt am Main

Bob Magnusson studierte zunächst Waldhorn, und wechselte 1967 zum Kontrabass. 1968 war er Mitglied der Buddy Rich Big Band, und wechselte 1972/73 ins San Diego Symphony Orchestra. In den 1970ern war er mit Sarah Vaughan auf Tour, und arbeitet mit Art Pepper, Benny Golson, John Klemmer und Joe Farrell. Zwischen 1979 und 1982 nahm er mit seiner Band “Road Work Ahead” die Alben Revelation (1979) und Road Work Ahead (1980) auf. Mit dem Orchester von Nelson Riddle begleitete er von 1983 bis 1985 Linda Ronstadt. Als Studiomusiker in Los Angeles wirkte er an Einspielungen der Singers Unlimited, von Natalie Cole, Neil Diamond, Bonnie Raitt, 10,000 Maniacs und von Madonna mit. Weiterhin arbeitete er mit Jazzmusikern wie Bud Shank, Laurindo Almeida, Shorty Rogers, Bob Cooper, Lou Donaldson, Clifford Jordan, George Cables, Joe Pass, Carl Fontana, Kenny Barron, Freddie Hubbard, Holly Hofmann oder Slide Hampton.
walkingbass_magnussonZwischen 1977 und 1996 war er als Lehrer am Musician’s Institute in Hollywood tätig. Seit 1998 unterrichtet er am San Diego Mesa Community College und der Coronado School of the Arts in den Fächern Harmonielehre, Musiktheorie und Jazzimprovisation. 1999 erschien sein Buch The Art of Walking Bass: A Method for Acoustic or Electric Bass bei Hal Leonard.

Der Workshop richtet sich an Profis, Studenten und ambitionierte Amateure.
Die Teilnahmegebühr beträgt 45 €.

Anmeldung nach dem Klick

 

Veröffentlicht unter Jazz, Pädagogik, Termin | Hinterlasse einen Kommentar

JU will, dass noch mehr deutscher Schlager gehört wird

Franz-Robert Liskow (28), der Landesvorsitzende der Jungen Union (Jugendverband der CDU) von Mecklenburg-Vorpommern, fordert in einer Presseerklärung: “Ob mit gesetzlicher Quote oder mit freiwilliger Selbstverpflichtung: Die Junge Union Mecklenburg-Vorpommern will mehr deutsche Musik im Radio hören!” Im Interview mit der “Bild”-Zeitung ergänzte Liskow: “Durch Helene Fischer hat der Schlager ein frisches Image bekommen. Der NDR glaubt noch immer, junge Leute wollen nur internationale Popmusik hören. Die sollen mal in Helenes Konzerte gehen.”

Quellen: www.ju-mv.dewww.t-online.de

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Musik | Hinterlasse einen Kommentar

Neues Bassisten-T-Shirt

follow mefollow me design

In meinem Spreadshirt-T-Shirt-Shop gibt es ein neues Motiv für Bassisten.

Veröffentlicht unter neue Produkte | Hinterlasse einen Kommentar

Rufus Reid über Teaneck

Bassist Rufus Reid – seine jüngste CD ist für zwei Grammys nominiert – berichtet in einem Zeitungsartikel von Teaneck. In diesem Viertel New Jerseys wimmelt es in der Nachbarschaft nur so von prominenten Jazzmusikern: Sam Jones Nat Adderly, Milt Jackson, Ray Drummond, Jon Faddis, Ernie Royal, Roland Hanna … allerdings läuft man sich eher in Europa als daheim über den Weg: “Most of us, we hardly ever see each other except the grocery store or the gas station. I’m more likely to see them in Europe to be honest. We have to go all the way to Italy or some festival or something.”

Veröffentlicht unter Jazz | Hinterlasse einen Kommentar

50. Internationaler Instrumentalwettbewerb Markneukirchen – Violine & Kontrabass -

Vom 7. bis 16. Mai 2015 lädt die Musikstadt Markneukirchen zum 50. Mal junge Musiker zum Internationalen Instrumentalwettbewerb ein. Zum Jubiläumswettbewerb stehen die Fächer Violine und Kontrabass im Mittelpunkt.

Acht Tage lang werden sich die Teilnehmer im Alter bis 32 Jahre auf ihren Instrumenten präsentieren und der Bewertung durch namhafte Juroren stellen. Der Jury im Fach Kontrabass gehören an: Prof. Frithjof-Martin Grabner (Deutschland), Prof. Michinori Bunya (Japan), Prof. Dr. Paul Erhard (USA), Prof. Mette Hanskov (Dänemark), Prof. Miloslav Jelínek (Tschechische Republik), Prof. Dorin Marc (Rumänien), Prof. Thomas Martin (Großbritannien), Prof. Barbara Sanderling (Deutschland) und Prof. Dan Styffe (Schweden). Als Präsident fungiert Prof. Julius Berger.

Internationaler Instrumentalwettbewerb Markneukirchen e.V.
Am Rathaus 2, 08258 Markneukirchen
Tel.: +49 (0) 37422 / 41 161
Fax: +49 (0) 37422 / 41 169
Internet: www.markneukirchen.de

 

Veröffentlicht unter Klassik | Hinterlasse einen Kommentar

Mr Rogers schaut sich an, wie Sperrholz-Kontrabässe hergestellt werden

Mr. Rogers (eine Art amerikanische “Sendung mit der Maus”) besucht den Kontrabass-Hersteller Engelhard-Link, wo mit den alten Formen und Werkzeugen aus der Kay-Konkursmasse bis heute Bässe hergestellt werden.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Werkstatt-Tipp: “Harte” LED-Lampe

Haerte

IKEA hat eine neue Schreibtischlampe im Sortiment, die sich hervorragend in der Kontrabasswerkstatt nutzen lässt. Die LED-Lampe “Harte” ist aus einem schlanken Alurohr gefertigt, an dessen Kopfende dreh- und schwenkbare LEDs montiert sind. Damit kann man prima in das Instrument hineinleuchten, wenn man beispielsweise am Stimmstock arbeitet. Der Dreicksfuß verhindert, dass die Lampe wegrutscht.

Veröffentlicht unter Bassbau, Instrument, neue Produkte | 1 Kommentar

Parce que le crayon sera toujours au dessus de la barbarie.

Cabu

Jazz, dessiné par Cabu (Jean Cabut; 13 January 1938 – 7 January 2015)

www.charliehebdo.fr

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

iApp: Intonation Practise

intonation practise

Zu meinen Vorsätzen für’s neue Jahr gehört auch diesmal wieder: mehr Kontrabass üben! Passend dazu hat der Mannheimer Bassist Thomas Bugert eine kleine Überhilfe für das iPhone vorgestellt: Intonation Practise.
Die Grundfunktion der iApp: sie spielt Tonleitern und Akkorde in einem einstellbaren Tempo. Das ist eigentlich ja nichts, was man sich nicht schnell auch mit GarageBand selbst zusammenklicken könnte. Könnte! Der Vorteil, das in einer kleinen iApp parat zu haben, ist aber sicherlich, ohne weiteren Aufwand gleich loslegen zu können. Und es dann auch wirklich zu tun, und nicht erst den Bass aus der Hand zu legen, um in GarageBand “mal eben schnell” etwas zurechtzufummeln.
Die iApp tut, was sie verspricht, und die Bedienung ist intuitiv und übersichtlich, so dass man sich schnell zurechtfindet. Die Tonleitern und Akkordbrechungen werden als angenehmer Klavierklang abgespielt, lediglich der Pedalton-Modus ist etwas penetrant geraten. Tonleitern und Arpeggios kann man nicht nur linear, sondern auch in Terzen abspielen. Allerdings könnte die Auswahl an Arpeggios – Major, Minor, Diminished und Augmented, jeweils dreistimmig ausgeführt mit Grundton, Terz, Quinte + Oktave – größer sein. Kommt vielleicht ja noch …

Wer Intonation Practise ausprobieren will, kann das in C-Dur mit der kostenlosen Demo-Version tun. Für 1,79 (in-App-Kauf) werden auch die übrigen Tonarten freigeschaltet.

Veröffentlicht unter Üben, Neuveröffentlichung, Pädagogik | Hinterlasse einen Kommentar

Oscar Peterson Trio mit Ben Webster

In diesem technisch hervorragenden Konzertmitschnitt aus dem Jahr 1974 lässt sich die Drei-Finger-Technik der rechten Hand von NHØP sehr gut beobachten.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Workshop/Masterclass: Peter Herbolzheimer EuropeanJazzAcademy

Für die im Dezember stattfindende Arbeitsphase der Peter Herbolzheimer EuropeanJazzAcademy (Website) wird noch ein Bassist gesucht.

Ort: Landesmusikakademie Hessen, Schloß Hallenburg Schlitz, Gräfin-Anna-Str. 4 36110 Schlitz (bei Fulda); Beginn: Dienstag, 2. Dezember 2014, 14:00 Uhr, Ende: Sonntag, 7. Dezember 2014; Konzerte: 5. Dezember 2014 (Fulda) + 6. Dezember 2014 (Schlitz)

Dozenten:

  • John Ruocco (Leitung, Saxophon)
  • Jan Oosthof (Trompete)
  • Thomas Stabenow (Bass)
  • Jeanfrançois Prins (Gitarre)
  • Erik van Lier (Leitung, Posaune)
  • Bruno Castelluci (Schlagzeug)
  • Sebastian Sternal (Klavier)
  • Maria de Fatima (Gesang)

Zur Teilnahme bewerben können sich junge, professionelle Jazzmusiker/Studenten sowie nicht- professionelle Jazzmusiker mit Bigband-Erfahrung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Jazz | Hinterlasse einen Kommentar

Bogen von HR Pfretschner vermisst

Einer Kollegin ist in der Kölner S-Bahn ihr deutscher Kontrabass-Bogen abhandenen gekommen: Original Stempel und -Wappen, ca 113 g schwer, zum Verlustzeitpunkt in stark gebrauchtem Holzetui, zusammen mit einem Geigenbogen. Wem also ein solcher Bogen angeboten wird, sollte Vorsicht walten lassen!

Ich kam am 18.11. von einem Konzert von Köln nach Essen und vergaß ihn in der S-Bahn. Bei der Bahn ist er seither nicht aufgetaucht, ich habe schon eine Anzeige wegen Unterlassung aufgegeben, denn jemand muss ihn mitgenommen haben und bietet ihn womöglich ihnen bald als Hehlerware an. Ich hänge sehr an ihm, spiele ihn seit 15 Jahren.
Ich danke daher herzlich für die Rückmeldungen, meine Nummer ist 017624022904; die Anzeige bei der Polizei hat das Aktenzeichen 502000-146553-14/5

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar