Nanu, wen haben wir denn da?

Während sich der Saxophonist auf dem Boden wälzt, hält der Bassist unbeeindruckt und frei von Showeffekten seine akademisch korrekte Handhaltung bei. Komisch, was mag das denn für ein untypischer Rock’n’Roll-Bassist sein, habe ich mich beim Gucken gefragt … bis zur Nahaufnahme in Minute 1:27. (Wer ihn nicht erkannt hat, siehe letzter Blogbeitrag.)

Red Mitchell über die Bass-Szene in den 1950ern

Im Dezember 1957, also vor recht genau 60 Jahren, erschien die Platte Presenting Red Mitchell. Der Bassist war drei Jahre zuvor von New York nach Los Angeles umgezogen, und gehörte inzwischen zu den meistbeschäftigten Bassisten in den dortigen Studios. In den Liner Notes der LP gibt Red Mitchell Auskunft über seine Einflüsse und die Bassisten-Szene … Read more Red Mitchell über die Bass-Szene in den 1950ern

Let’s have a session!

1967 brachte der Saxophonist und Pädagoge Jamey Aebersold seine erste Play-Along-Schallplatte heraus. Charakteristisch für die Aebersold-Platten ist, dass die Nummern lediglich von eine Begleitband aufgenommen wurden – der Solist ist man selbst. Bass und Klavier liegen jeweils vollständig isoliert auf einer Stereo-Seite, das Schlagzeug in der Mitte – so kann man als Bassist die Basslinie … Read more Let’s have a session!

Bass erstaunt! – Eberhard Webers Instrument, Fotos, Plakate

Zum diesjährigen DAZZ Festival präsentiert das Jazzinstitut die Ausstellung BASS ERSTAUNT! In ihrem Zentrum wird der selbstentworfene elektrische Bass von Eberhard Weber im Original in der Galerie im Jazzinstitut zu sehen sein. „Seit Jahrzehnten gehört Eberhard Weber zu den herausragenden Persönlichkeiten der deutschen Jazzszene. Mit seiner einzigartigen Stilistik, die auch auf der Besonderheit seines Eigenbauinstrumentes … Read more Bass erstaunt! – Eberhard Webers Instrument, Fotos, Plakate

Saitenmatrix mit neuer Technik

Hervé Jeanne hat seine beliebte Saitenmatrix auf neue technische Beine gestellt (die alte Flash-basierte Website wurde durch WordPress ersetzt). Noch fehlen einige Soundclips, aber Hervé plant die Lücken sukzessive zu füllen. Ein paar Saiten-Demos hat Hervé auch auf seinem Youtube-Kanal veröffentlicht.

Bahn bewirbt ICE-Reisen mit Kontrabass-Mitnahme

Ganz neue Töne im Bahnreiseverkehr: Die Bahn bewirbt ICE-Gruppentickets mit der Mitnahme von Kontrabass und Harfe. Wer mal mit dem Bass im ICE war, weiß, dass das die Schaffner oft ganz anders sehen. Von den anderen Fahrgästen mal ganz zu schweigen … Tipp für die nächste Bahnreise: Anzeige Ausdrucken, mitnehmen und den Nörglern unter die Nase halten. … Read more Bahn bewirbt ICE-Reisen mit Kontrabass-Mitnahme

Kontrabass-Euromünze in Gold

Die Bundesregierung hat beschlossen, eine 50-Euro-Goldmünze „Kontrabass“ prägen zu lassen und im zweiten Halbjahr 2018 auszugeben. Das zuständige Finanzministerium schreibt: „Die Münze bildet den Auftakt einer fünfteiligen Serie „Musikinstrumente“ (2018 – 2022, eine Ausgabe pro Jahr) zur Würdigung des deutschen Musikinstrumentenbaus, der seit dem Mittelalter eine herausragende Stellung in Europa einnimmt. Die Instrumente sind aufgrund … Read more Kontrabass-Euromünze in Gold

Zehn Schritte zum Jazz(-Hörer)

Das ZeitMagazin veröffentlicht in der aktuellen Ausgabe einen ausführlichen Artikel zum (jungen) Jazz in Deutschland: „Auf einmal ist er wieder da, der Jazz – in den großen Städten, in improvisierten Clubs. Und auf manchen Konzerten sind die Hörer schon wieder so jung wie die Musiker. Wie kann das sein?“. Autor Ulrich Stock schließt mit einer Anleitung, … Read more Zehn Schritte zum Jazz(-Hörer)

Videotipp: Wie hält man den Kontrabass?

Chris Fitzgerald betreibt auf Youtube einen sehr interessanten Kanal zum Thema Jazz-Kontrabass. In diesem Film beschäftigt er sich mit verschiedenen Spielhaltungen und befragt dazu Profis wie Rufus Reid, Lynn Seaton, John Goldsby, David Friesen und Sidney King, die ihre persönliche Präferenz zeigen und erläutern. (Danke an Leser Markus Quabeck für den Hinweis.)

Dicke Luft beim Radiosender NWDR: Die montägliche Jazz-Sendung wird eingestellt

„Baisse in Bebop – Montagabend gestrichen … Das Jazz-Studio des NWDR sendete seinen letzten Bebop in den Aether. Die vieldiskutierte Montagssendung stellte ihre Sendungen ein, „auf einen Wink von oben“, heißt es. In den Kreisen der Jazzisten herrscht Baisse-Stimmung. Die Jazz-Enthusiasten werden sich zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammenschließen. Sie sagen, daß ihr Jazz-Studio zu den beliebtesten … Read more Dicke Luft beim Radiosender NWDR: Die montägliche Jazz-Sendung wird eingestellt