Thomas Bugert: „Das Bossa Nova Bassbuch“

Thomas Bugerts neues Arbeitsbuch für Bassspieler*innen widmet sich der brasilianischen Musik, genauer gesagt dem (oder „der“, beide Geschlechter sind möglich) Bossa Nova.
Thomas geht ausführlich auf die Geschichte des Bossa Nova ein: die Geschichte Brasiliens, musikalische Vorläufer und verwandte Stile wie Samba, sowie wichtige Komponisten und Interpreten wie Antonio Carlos Jobim, João Gilberto und Stan Getz und andere werden kurz porträtiert. Daran anknüpfend nimmt er eine Reihe populärer Bossa Nova-Titel etwas genauer unter die Lupe. Er schildert die Entstehung der Titel, ihre Komponisten und wichtige Aufnahmen, es folgt eine Transkription der Bass-Linien in Notation und Tabulatur.
Im letzten Teil des Buches stellt er die Konzeption einer Bassbegleitung dar: das rhythmische Grundgerüst, seine Variationsmöglichkeiten und die Tonauswahl. Dieser Praxisteil ist ganz darauf ausgerichtet, es Anfängern zu ermöglichen, eigene Basslinien zu (er)finden und zu spielen.
Da das Spielen ja auch immer über das Hören funktioniert, hat Thomas eine Spotify- und Youtube-Playlist mit den im Buch genannten Stücken zusammengestellt.
Das Buch hat 78 Seiten und kommt Notenständer-freundlich als Spiralbindung im A4-Format. Etwas unausgewogen hingegen ist das Layout des Buches: während die Schriftgröße und der Zeilenabstand etwas aufgebläht wirken, sind die Notenbeispiele für Menschen mit (bzw. ohne) Lesebrille etwas zu klein, obwohl der Satzspiegel noch gar nicht ausgeschöpft wurde.

Das Bossa Nova Bassbuch (ISBN: 9783750269736) bietet eine durchaus unterhaltsame Mischung aus Hintergrundwissen, Anleitung und Hörvergnügen. Es kostet 17,99€ und wird als Book-on-Demand über ePubli.de vertrieben, wo man auch einen Blick ins Buch werfen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.