„Stompin’ Guitar“ – Schule für Jazz-Rhythmusgitarre

Eine Rezension einer Gitarrenschule hier im Kontrabassblog? Autor Uli Hoffmeier, Gitarrist in Max Raabes Palast Orchestra, hat es allen gewidmet, „die Rhythmusgitarre lernen, spielen und schätzen“. Letzteres trifft ja auf uns Jazzbassisten bisweilen zu – sofern die Rhythmusgitarre auch qualifiziert bedient wird. Und dazu wird dieses gelungene Buch sicher seinen Beitrag leisten. 

„Stompin’ Guitar“ beschäftigt sich nicht mit dem Comping (wie es für Piano typisch ist), sondern mit Playing Background, wie es Herb Ellis begrifflich abgrenzte. Four-to-the-Bar-Begleitung im Stile Freddie Greens und Allan Reuss’ also. 

Hoffmeier gibt zunächst einen Überblick über den historischen Kontext und beschäftigt sich mit prominenten Vorbildern. Dabei wirft er auch einen Blick auf das Equipment von Freddie Green und Co. Hoffmeier stellt die gebräuchlichen Three-Note-Akkordgriffe und ihre Umkehrungen vor, in Standard-Notation und mit Griffdiagramm beim Akkordsymbol. Das zieht sich konsequent durch die gesamte Ausgabe, so dass man nie blättern oder suchen muss, um einen in den Übungen verwendeten Akkordgriff nachzuschlagen. Suchen muss ich allerdings nach meiner Lesebrille, so klein sind die Lagebezeichnungen geraten – das Problem haben aber jüngere Leser möglicherweise nicht.

Es bleibt aber nicht bei einer systematischen Auflistung der wichtigsten Griffe – das wäre schließlich auch auf einer Doppelseite erschöpfend abgehandelt. Hoffmeier stellt die Akkordgriffe im Kontext der gebräuchlichen Akkordverbindungen und Turnarounds vor, und erklärt „Walkin-the-chords“. Die komplett ausgearbeiteten Übungsstücke erleichtern den Einstieg und bauen Repertoire auf. Neben dem „was“ nimmt auch das „wie“ breiten Raum ein: ausführlich werden auch die unterschiedlichen Anschlag- und Rhtythmus-Nuancierungen betrachtet, die für die Jazz-Rhythmusgitarre wichtig sind. 

Das Buch kommt mit einer DVD, die alle Übungen im Video veranschaulicht. Noch nützlicher finde ich aber die vielen Hinweise auf historische Aufnahmen, die manche Textstellen ergänzen. Diese finden sich aus rechtlichen Gründen nicht auf der DVD, sind aber ja im Internetzeitalter für jeden Leser einfach zu recherchieren.

Fazit: „Stompin’ Guitar“ ist sicherlich das bisher umfassendste Buch zum Thema Rhythmusgitarre im Jazz. Es bietet nicht nur einen klaren, systematischen Einstieg, sondern auch fortgeschrittenen Gitarristen eine Fülle an Detailwissen und viele Übeanregungen.

Ein Blick in Buch: http://www.acoustic-music.de/epages/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.