Gestern im Jazzkeller …

… kam ich ziemlich verspätet und durchnässt an. Wegen der Stärke des Unwetters konnte ich nicht rechtzeitig aufbrechen, und dann fuhr mir noch jemand hinten auf mein Auto, als ich an einer unübersichtlichen Kreuzung (ausgefallene Ampel und Feuerwehreinsatz) wegen einer Radfahrerin bremsen musste. (Die Polizei war zwar schon da, konnte sich aber nicht um uns kümmern … das dauerte also etwas.)
Auf der Bühne hatte ich dann auch kaum Gelegenheit, zu trocknen: der Schweiß lief nur so in Strömen. Beim Kontrabassspielen hat das zur Folge, dass sich die Saiten bald stumpf anfühlen und das ziemlich auf die Finger geht. Das ist dann so ähnlich wie beim Wandern in nassen Schuhen: auch durchtrainiert bekommt die Haut ruck-zuck Blasen und wunde Stellen. Und auch die unlackierte Halsrückseite fühlt sich durch die Feuchtigkeit bald an wie Sandpapier.

Ein altes Hausmittel half mir aber über den Abend: Hirschtalg. Dieses Fett ist quasi das Gegenteil von Kolophonium – es macht die Fingerkuppen geschmeidig, ohne zu kleben.  Natürlich fühlen sich die Saiten dann etwas „fettig“ an, und an Streichen ist dann auch nicht zu denken, wenn man wie ich ziemlich nah an der Strichstelle pizzt. Aber es ist eine prima Prophylaxe gegen Blasen an den Fingern, und lässt sich auch wieder einfach von den Saiten wischen (wenn man es besonders gründlich mag, mit etwas Alkohol).

Die Holz der Halsrückseite, dessen Poren sich durch die Feuchtigkeit öffnen, bekommt man auch zwischendurch schnell mit etwas feinem Schleißvlies wieder hautsympatisch glatt. Schleifvlies bekommt man im Baumarkt und hat gegenüber Stahlwolle den Vorteil, dass man es einfacher in der Kontrabasstasche mitführen kann, da es nicht so zerbröselt.

Comment on “Gestern im Jazzkeller …”

  1. Hi Jonas,

    hab mal versucht, Hirschtalg zu kaufen – gar nicht so einfach… Was benutzt Du für eine Marke und wo beziehst Du es?

    Vielen Dank vorab,
    Joachim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.