Stegschrauben-Tricks

Die klanglichen Eigenschaften von Stegschrauben ist ein oft diskutiertes Thema im Bassbau. Sie sind schon sehr praktisch, aber schaden sie vielleicht dem Klang mehr als sie der Bespielbarkeit nützen? Oder wiegt die stets optimale Saitenlage etwaige Dämpfungseffekte klanglich wieder auf? Welche Schrauben sind die besten? In Amerika, wo die Stegschrauben in den 1930ern erstmals auch im Bassbau verwendet wurden, findet man sie heute auf fast jedem Bass. Hierzulande ist man da aber etwas zurückhaltender – wohl auch aufgrund konstanterer klimatischer Bedingungen.
Andrew Brown hat sich vor einigen Jahren einmal die Arbeit gemacht, und Stellschrauben aus verschiedenen Materialien mit wissenschaftlicher Akribie untersucht. Sein Ergebnis: leichte Schrauben aus Holz und Aluminium haben tatsächlich weniger Auswirkung auf den Klang als schwerere aus Messing.
Stellschrauben zur Höhenverstellung unterscheiden sich nicht nur im Material, sondern auch in Design und Konstruktion. Die Patentmechaniken von Franz Moser, quasi der Mercedes unter den Stegschrauben, sind mit ihrem kugelförmigen Gelenk und Feingewinde natürlich sehr leichtgängig. Einfache Aluminiumschrauben, die direkt in ein ins Holz geschnittenes Gewinde geschraubt werden, sind zwar sehr leicht und von geringer Dämpfung, aber unter der Last der gestimmten Saiten zunächst sehr schwergängig. Aber hier kann man mit einfachen Mitteln Abhilfe schaffen. Ein einfaches Hausmittel ist Kerzenwachs oder Graphit (Bleistift), mit dem man das Alugewinde einreibt. Die Auflageflächen der Schraube, auf denen der Steg steht, kann man ebenfalls mit einem weichen Bleistift einreiben, um hier für weniger Reibung zu sorgen.
Noch weiter reduzieren lässt sie die Reibung, wenn man zwischen Schraube und Stegfuß (oder Stegoberteil – das kommt darauf an, wie herum die Schrauben eingebaut sind) eine Unterlegscheibe legt.

Um das Gewinde noch leichtgängiger zu machen, gibt es aber noch einen weiteren Trick: im Baumarkt bekommt man hauchdünnes Teflon-Band, das im Sanitärbereich das traditionelle Hanf zum Dichten von Wasseranschlüssen abgelöst hat. Dieses Teflonband wickelt man um das Gewinde: es schmiegt sich eng an, und macht es gleitfähiger.
Stegschrauben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.