Mail-Order in Zeitalter der Postkutsche

Zwar waren Postkutschen am Anfang des 20. Jahrhunderts längst nicht mehr das Hauptverkehrsmittel für den Warentransport – die Bahn hatte die Pferdekraft auf langen Strecken abgelöst und machte die Industrialisierung Deutschlands überhaupt erst möglich. Aber es ist dennoch erstaunlich, wie vergleichsweise rasch die Waren von den vogtländischen Musikalienhändler zum Kunden gelangen konnte, lange bevor Telefon, Internet und Online-Banking Verbreitung gefunden hatten:

„2 Tage dauert es, ehe uns die Bestellungen zugehen, 1 Tag ist zum Expedieren nötig. 3 Tage erfordert der Transport durch die Post.“

Die Kundenbewertungen, wie sie heute auf den großen Portalen und in Webshops üblich sind, haben ihren Vorläufer in den Dankschreiben. Auch damals waren sie für die Händler wichtig, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen. Meinel & Herold beließ nicht dabei, diese Kundenmeinungen im Katalog zu zitieren – die Firma ließ sich diese Dankschreiben sogar von einen Königlich Sächsischen Notar beglaubigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.