Sperger-Wettbewerb

Am  Sonntag, dem 23.9. ging in einem öffentlichen Konzert die Finalrunde des VII. Sperger-Wettbewerbes in der Mittelrheinhalle in Andernach mit der Rheinischen Philharmonie Koblenz (Ltg. Gottfried Engels) und damit der gesamte Wettbewerb zu Ende. Die drei Finalisten spielten das Konzert Nr.15 (T15) D-Dur für Kontrabass und Orchester von Johann Matthias Sperger. Zum VII. Internationalen Johann-Matthias-Sperger-Wettbewerb hatten sich 61 Bewerber aus 21 Ländern (Europa, Asien, USA, Südamerika) angemeldet. Der Internationale Johann-Matthias-Sperger-Wettbewerb wurde im April in die World Federation of International Music Competitions aufgenommen, und gehört damit als einziger eigenständiger Kontrabass-Wettbewerb in die Reihe der bedeutenden Musikwettbewerbe.

Ergebnisse:
1. Preis: Michael Karg – Deutschland (Meisterkontrabass von Björn Stoll)
2. Preis: Thomas Hille – Deutschland (Thomastik-Infeld-Preis)
3. Preis: Piotr Zimnik – Polen (Gillet-Stiftung)
Publikumspreis: Thomas Hille

Yimei Liu aus China, der sich einen Sonderpreis für die Interpretation des Pflichtstücks von Teppo Hauta-Aho erspielte, schaute auf der Rückreise noch bei uns in Frankfurt vorbei, wo er seinen neuen 5-Saiter aus der Werkstatt von Emmanuel Wilfer in Empfang nahm.

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.